Elektronik Projekt
RSS Feed Selector Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Elektronik Projekt » Mikrocontroller » 16 und 32 Bit Controller » Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
 Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 18.01.2010 19:18
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 18.01.2010 20:43
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 18.01.2010 21:07
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Malibann 19.01.2010 10:49
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 19.01.2010 12:46
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Malibann 19.01.2010 17:27
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Oliver 19.01.2010 19:31
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 19.01.2010 21:09
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 20.01.2010 01:44
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 14:33
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 20.01.2010 16:11
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Malibann 20.01.2010 16:14
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 16:16
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 20.01.2010 17:05
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 16:24
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 17:15
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 20.01.2010 17:30
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 19:17
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 20.01.2010 19:43
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand rumeniger 20.01.2010 20:10
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Malibann 20.01.2010 21:42
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Oliver 21.01.2010 09:37
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Bunbury 21.01.2010 11:10
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Oliver 21.01.2010 13:30
 RE: Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Malibann 21.01.2010 10:55
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

<p style="margin-top: 0">[/align]

rumeniger hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
jdjdjdjdjdjdjdjdjdjdj.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rumeniger: 20.01.2010 20:35.

18.01.2010 19:18 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Ui ui... da ist wirklich nicht leicht durchzublicken...

Du solltest echt versuchen das nochmal übersichtlicher zu zeichnen - nicht nur, daß es dann für andere leichter wird Dir zu helfen, Du behälst auch selbst besser den Überblick. Also mögl. die einzelnen Digits nebeneinander als "Modul" aus Zähler, ggF. Decoder und Anzeige und zwischen diesen "Modulen" nur die Übertragsleitungen zur nächsten Stelle...

Ansonsten: die 40xx IC-Reihe ist zwar CMOS, aber veraltert. Meist wurden die mit 15V betrieben, an 5V sind die Ausgangsströme so minimal (<1mA) daß die Dinger ohne Treiber für fast nichts zu gebrauchen sind.
Diese Reihe ist veraltert und die solltest Du mögl. garnicht mehr benutzen und statt dessen versuchen alles mit ICs der 74HCxx bzw. 74HCTxx -Reihen hinzukriegen. Einige "wichtige" ICs der 40xx-Reihe gibt es mittlerweile auch auf diese adaptiert; den alten 4040 gibt es z.B. als 74HCT4040

Guck mal ob Du die 40xx-Typen raus kriegst und überlege mal ob sich nicht auch schaltungstechnisch durch andere ICs einiges vereinfachen ließe. Vorallem aber zeichne den Schaltplan übersichtlicher... dann hat man evtl. Lust sich da komplett durchzudenken.

MfG
Bunbury

.
18.01.2010 20:43
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,


erstmal ein großen Dank. Sowas hab ich mir schon fast gedacht... ich weis das es kaum verständlich ist... das die 40XX Reihe so misserabel ist wusste ich nicht. Letztes Jahr haben wir den Zähler 4017 genommen, mit dem bin ich eigendlich sehr gut klar gekommen. Das Problem ist jedoch das ich nicht all zu viel Ahnung habe was da angeht und überhaupt keinen anderen Ideen anstoß auf neue ICīs habe...

Ich versuche trotzdem mal kurz die Schaltung zu erklären...vielleicht ist das ein bischen Hilfreicher, zumindestens hoffe ich das smile

Der Mittelteil also der Decaden Counter + 4511 sind für die untere Anzeige zuständig, diese zählt die hinten Zahlen also 1,2,3,4.... links oben ist dafür da das die erste Anzeige funktioniert, also 01, 02 oder dann eben 10... dies Zählt dan eben solang bis der 9. Takt da ist und es kann umschalten auf die Zahl 1. Zuvor ja immer 0, da 01, 02 .... links unten ist für Reset, nach der 17. Runde Resetet der Zähler und es geht von vorne los...

Hat den vllt. jemand eine idee um Bauteile auszutauschen oder den Plan zu vereinfachen?

Wäre sehr Hilfreich smile


Viele Grüße,
Rumeniger
18.01.2010 21:07 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.621

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also gegen den Decadecounter habe ich nichts, den finde ich gut ( vielleicht eine HC / HCT Version nehmen ) aber wozu benutzt du den zusätzlichen 4017 ?

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)
19.01.2010 10:49 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der 4017 hat den Grund das der die Takte abzählt... da habe ich solang rumprobiert bis es klappte... ich weis nicht gerade gut... hat jemand dafür eine bessere Lösung, z.b für die Reset Funktion?



Viele Grüße,
Rumeniger
19.01.2010 12:46 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.621

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Dekadenzähler selber müssten doch einen Carry ( Überlauf haben ) und der Reset, dafür benötigt man eine externe Resetschaltund die an alle Zähler ICs geht, oder ein Taster ( entprellt )

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)
19.01.2010 17:27 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

ich denke auch, dass das einfacher geht.

Wie hoch willst du in der 1. (höchsten) Stelle zählen? Wenn nur bis eins, dann brauchst du dafür gar keinen Zähler. Das Signal kannst du einfach aus dem Überlauf (s.u.) generieren.
Deine 10er Überlaufmimik geht auch einfacher, das hat der 74HC160 bereits eingebaut. Nach 9 kommt immer 0. Dabei wird auch ein Überlauf gesetzt.

Was aber definitv fehlt ist ein Reset (per Taster oder RC-Glied), damit sichdie Schaltung nach dem Einschalten in einem definierten Zustand befindet.

Soll die Schaltung real gebaut oder nur simuliert werden?

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
19.01.2010 19:31 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Ich danke euch. Das hilft mir weiter!!! Dieses Projekt MUSS in wirklichkeit gebaut werden. Naja schön wäre es wenn 19 Runden gezählt werden könnten... aber das mit der Reset funktion habe ich noch nicht ganz verstanden und das mit dem ansteuern der 2.Anzeige... könnte mir da vllt. jemand eine Skizze machen oder dies mir genauer erklären?

Ich danke allen ideengeber!!!
Viele Grüße,
Rumeniger
19.01.2010 21:09 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Sorry, wenn ich jetzt mal richtig querschlage... Aber dieser Zähler wäre wirklich ideal als Erstprojekt mit einem AVR!

Hattest Du denn nicht schonmal mit irgendeiner Programmiersprache nur minimal Kontakt?

Dann wäre Dein Rundenzähler mit 2 vollen Digits (also zählen bis 99) mit einem einzigen IC für 1,80€ erledigt. Das wird nicht nur kleiner und einfacher - wenn irgendwas nicht funktioniert wie geplant hast Du es auch ratz-fatz geändert.

Das Programm dazu wird kaum mehr als ein 10-Zeiler und wirklich jeder hier im Forum könnte Dir da weiterhelfen. Spezielle Programmiergeräte brauchst Du nicht und Compiler sind Free-/Shareware. Einsteigeranleitungen gibts tausende im Netz, wie auch meine: www.bunbury.de/technik/avr


Glaube mir: mit einem AVR + verstehen wie man den programmiert + neu lernen der Programmierung usw. bist Du wesentlich schneller fertig als mit Planung und Bau Deiner diskreten Platine! Auf Lochraster hättest Du das an einem Abend aufgebaut und an nochmal einem Abend hättest Du schon den ersten Zähler am laufen.

Einen Schaltplan und ein erstes Demoprogramm könnte ich Dir ggF. machen, bzw. zumindest dabei helfen.

MfG
Bunbury

.
20.01.2010 01:44
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Bunbury,


danke für deinen Ideenasatz. Programmiersprache. ok. Ich hab mal im C++ gelernt wie man Hallo Welt programmiert großes Grinsen Das klingt wirklich gut, könnten wir vllt. auch mal privat in Kontakt tretten via Telefon. Wenn ja könnten wir desweiteren per PN klären. Wäre wirklich sehr nett. Und so eine erste Grundidee wär sicher nett wenn du dies machen könntest!
Bin aber für alle anderen Tipps weiterhin froh!!!


EDIT: Mein neuer Vorschlag. Deutlich vereinfacht. Was meint ihr dazu. Ist dies Realisierbar. Nun sind auch 99 Runden Zählbar.

Viele Grüße,
Rumeniger

rumeniger hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Neuer-Plan.jpg

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von rumeniger: 20.01.2010 15:35.

20.01.2010 14:33 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Das ist echt ein Kinderspiel - jedenfalls wenn Du noch einen Parallelport am Rechner und irgendwas < Vista drauf hast.

Besorge Dir erstmal z.B. einen AtMega32-16PU das macht sich vom Layouten/Verdrahten her am einfachsten, weil da alle Pins der Siebensegmentanzeigen nebeneinander auf einer Seite des ICs angeschlossen werden können.

- Die Pins 5-9 legst Du auf irgendeinen Stecker - da stecken wir später das Programmierkabel an.

- An die Pins10 und 30 kommt +5V und an 11 und 31 Masse

- Deine eine Siebensegmentanzeige schließt Du z.B. an die Pins 34-40 die andere z.B. an die Pins 22-28 an. Die Belegung ist erstmal egal, wie es sich gerade am einfachsten anschließen lässt. Aber Vorwidersände nicht vergessen - die solltest Du so z.B. auf 12mA pro LED bzw. Segment bemessen.

- Deinen Zählimpuls legst Du z.B. an Pin16 und wenn Du willst noch z.B. einen Taster (gegen masse) an Pin17 um auf 0 zu setzen...


Das war's! Die Schaltung ist damit fertig! Das eine IC, die Vorwiderstände und Anzeigen - mehr braucht es nicht. Wenn Du das fertig hast (geht auf Lochraster) erkläre ich Dir wie man das Programmierkabel anschließt und schreibe Dir ein kleines Beispielprogramm für Deinen Rundenzähler. Das kannst Du später dann beliebig ändern/erweitern um den µC kennzulernen.

MfG
Bunbury

.
20.01.2010 16:11
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.621

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Einige ICs hängen direkt an 6V, ich glaube 74HC sollten an 5V betreiben werden ( bitte an die Stabilisierung denken )

Reset von IC2 ( 74HC160 ) hängt immer an +6V
Reset vom unteren Counter IC1(?) hängt über einen Inverter immer an 0V

Eine echte Reset Schaltung für beide Zähler sowie ein Reset Taster fehlen noch immer.

Bist du sicher dass der Carry von IC1(?) invertiert werden muss ?

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)
20.01.2010 16:14 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Ok, das klingt soweit nicht schlecht. Jetzt gibt es nur ein Problem. Ich habe für die Sache nicht mehr all zu lang Zeit.. das andere Problem ist: das wird eine Prüfung und dafür muss ich eine Mappe anfertigen. Ich sollte halt wissen von was ich schreibe und was da genau in sich vorgeht...



Viele Grüße,
Rumeniger
20.01.2010 16:16 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.
Zitat:
Original von rumeniger
Ok, das klingt soweit nicht schlecht. Jetzt gibt es nur ein Problem. Ich habe für die Sache nicht mehr all zu lang Zeit.. das andere Problem ist: das wird eine Prüfung und dafür muss ich eine Mappe anfertigen.


Ich denke, die µC-Variante wäre definitiv die schnellste Lösung, weil man erst aufbauen und anschließend per Softwareänderung hinfummeln kann. Mit etwas Email-Hilfe von einem der sich auskennt hat man das an 2 Abenden fertig - jedenfalls wenn man schonmal eine Platine gelötet hat.
Bei einer diskreten Schaltung muß alles von vorn herrein komplett durchdacht sein und wenn dann was nicht geht hat man den Ärger.

Was heißt denn konkret "nicht mehr all zu lang Zeit" ??

Wenn's für eine Prüfung ist wird aber wohl eine µC-Lösung evtl. garnicht in Frage kommen, die werden eine diskrete Schaltung sehen wollen, gelle?

MfG
Bunbury

.
20.01.2010 17:05
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Malibann,

Ok. stimmt. Alle Bauteilen sollten mit 5 V versorgt werden. Werde ich ändern.
Zitat:
Reset von IC2 ( 74HC160 ) hängt immer an +6V Reset vom unteren Counter IC1(?) hängt über einen Inverter immer an 0V


Ich weis nicht was besser ist oder was richtig ist. Deswegen habe ich beide möglichkeiten gezeichnet... was wären den richtig? 5V+ kommt ja auf beiden Resets an...


Zitat:
Eine echte Reset Schaltung für beide Zähler sowie ein Reset Taster fehlen noch immer.


Stimmt... wie soll ich das verwirklichen...?

Zitat:
Bist du sicher dass der Carry von IC1(?) invertiert werden muss ?


Naja, sicher ist so ne sache... Carry kommt beim Takt 9, also wäre das zu früh zum Takten des 2. Counters, denn dann würde z.b schon ab runde 09, 19 stehen... das wär schlecht. weils ja erst runde 09 ist... Das ist dan so gedacht: es ist ein dauer high am Clock beim Counter. Da passiert dann weiter nix. Wird Carry high wird der Clock vom Counter low. (wegen Inverter). Beim low von Carry wird dann wieder Clock high und es wird gezählt. Ich hoffe du verstehst mich...


Viele Grüße,
Rumeniger
20.01.2010 16:24 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ja.. das denke ich auch. Und am schluss Löchern die mich mit Fragen und ich steh da... supper. Da hab ichs mit meiner Lösung einfacher. Da kann ich mir erklären was da vorgeht. Also wenigstens ein bischen. Dein Vorschlag würde ich aufjedenfall umsetzen wenn es keine Prüfung wäre!!! Also ich sollte am Freitag beginnen mit Bauen. Zumindestens mal mit Vorstecken. Meine Schaltung läuft in der Simulation. Aber Theori ist halt leider nicht gleich Praxis..


Viele Grüße
20.01.2010 17:15 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Nagut... aber wenn's für eine Prüfung ist darfst Du sowas wie den Pullup/Pulldown am Takteingang eines CMOS-ICs natürlich nie vergessen - das ist ein grober Schnitzer. Auf die Frage, warum keinerlei Entprellungsmaßnahme getroffen wurde kann man sich noch irgendwie rausreden - wenn man zumindest so tut, als wäre es einem völlig klar, daß man darauf spätestens beim Aufbau am Taster selbst was machen muß.

So wie es jetzt ist zählt Deine Schaltung erstmal garnicht - bis Du den Pulldown nachträgst - und dann zählt sie zwar, aber falsch (immer gleich mehrere Zähler pro Tastendruck und beim Loslassen gleich nochmal) - weil die Entprellung vergessen wurde.

Also egal wie gut/schlecht die restliche Schaltung ist; wenn Du dicke Korken bei den Essentials drin hast wird Dir niemand eine vernünftige Note geben können - egal wie schlau die Schaltungslogik angedacht ist.

MfG
Bunbury

.
20.01.2010 17:30
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ok... so wie ich das rausgehört habe fehlt etwas... aber ich weis nicht wie ich das Problem verhindern soll... kann mir da mal jemand auf die sprünge helfen?

Vielen Dank!


Viele Grüße,
Rumeniger
20.01.2010 19:17 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Es ist müßig das zum Tausendsten mal zu erklären - diese Fragen stellen sich nämlich jedem Bastler irgendwann; und die stellen Sie alle weiter an uns hier im Forum...

Also in meinem Posting waren 2 Suchbegriffe versteckt: "Pullupwiderstand" und "Entprellen" zu denen Du schon hier im Forum massenhaft Treffer kriegst und über Google natürlich nochmal ein Vielfaches.

Darf ich mal fragen was Du lernst, bzw. wofür die Prüfung ist?
Einerseits fehlen Dir Grundlagen, andererseits bastelst Du Schaltpläne aus diversen Logikgattern zusammen... Irgendwie schwer sich da ein Bild zu machen.

MfG
Bunbury

.
20.01.2010 19:43
rumeniger
Jungspund


Dabei seit: 18.01.2010
Beiträge: 22

Themenstarter Thema begonnen von rumeniger
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

das ist richtig. Mir fehlen schon einige Grundlagen, aber ich weis auch noch nicht wann ich das in meinen bisherigen 10 Schuljahren lernen sollte... OK, über diese 2 Themen werde ich mich erkundigen! Naja, ein paar Logikgatter kenne ich schon und ich habe einfach mal fleißig ausprobiert bis es klappte. Probieren geht über studieren...

Noch eine Information, welche ich noch nicht erwähnt habe. Der Taster wird durch eine Gabellichschranke ersetzt.

EDIT:

Neue Schaltung, ich hoffe ich habe es richtig verstanden!!!
Pullup-Wiederstand + Reset

Viele Grüße,
Rumeniger

rumeniger hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Pullup-Schaltung.jpg

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von rumeniger: 20.01.2010 20:36.

20.01.2010 20:10 rumeniger ist offline E-Mail an rumeniger senden Beiträge von rumeniger suchen Nehmen Sie rumeniger in Ihre Freundesliste auf
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.621

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mir den ganzen Kram noch mal angesehen,der 74HC160 ist leider ein 4 Bit Binärzähler, er zählt also bis 16. Jetzt ist mir auch klar was das Rumgehampel mit dem 4017 sollte, er sollte die Überträge liefern und das Ding irgendwie doch nur bis 10 zählen lassen.

Eigentlich hätte ich jetzt einen 4026 empfohlen, das ist ein deacdischer Zähler, der zählt bis 10 und liefert richtige Carries, der kann bei 9V immerhin 4ma liefern und damit sogar eine 7 Segemen direkt treiben.

Als CMOS ist er laut Bunburry eigentlich veraltet aber der 74HC4026 steht auf der Rotenliste der nicht mehr hergestellten Chips, also bleibt dann doch nur der 4026 oder 4033 in CMOs. Oder schau mal hier
http://www.alldatasheet.com/datasheet-pd...S/HCC4026B.html
In den Datasheets sind auch Beispiele zur Ansteuerung der versch. 7-Segment LEDs.
Wenn man keinen CMOS nehmen will gibts auch noch den 74LS90 zusammen mit dem 74LS47 ( oder HC HCT ) kriegt man damit auch eine 7 Segment Anzeige hin, da dieser Chip für so was gedacht ist, kann man die auch ganz gut anreihen ( kaskadieren )
1 x 7 Segment Zähler http://www.aaroncake.net/circuits/counter.asp
Oder hier:

Hier noch eine Ressource aus Google Books: http://books.google.de/books?id=EEcemABA...scading&f=false
Oder hier: http://www.kpsec.freeuk.com/components/74series.htm

Und hier ist die Version die hoch und runter zählen kann http://rowatronix.wordpress.com/2009/05/...ounter-circuit/

Und falls du bei deinem Binärzähler bleiben willst, hier ein einfache Erweiterung wie man die '9'detectiert und daraus einen Übertrag für die nächste Stelle macht und den Reset erzeugt:
http://hyperphysics.phy-astr.gsu.edu/hba...ic/counter.html

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Malibann: 20.01.2010 22:01.

20.01.2010 21:42 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Malibann
Ich hab mir den ganzen Kram noch mal angesehen,der 74HC160 ist leider ein 4 Bit Binärzähler, er zählt also bis 16. Jetzt ist mir auch klar was das Rumgehampel mit dem 4017 sollte, er sollte die Überträge liefern und das Ding irgendwie doch nur bis 10 zählen lassen.


Wenn ich das Datenblatt richtig verstehe (siehe Zustandsdiagram Fig. 5) zählt der Zähler nur bis 9. Nur wenn man den Zähler mit Werten >9 vorlädt oder er die nach dem EInschalten zufällig annimmt, kann der Zählerstand höher sein. Dann zählt er aber auch nicht wie erwartet weiter. Ich denke der Zähler ist ok.

Der Übertrag ist imho noch nicht korrekt so. An den Takteingang des 2. Zählers sollte ebenfalls der Taster angeschlossen werden. Mit dem Übertrag des 1. Zähler wird der 2. Zähler nur "enabled".

Die Resetschaltung sollte nur am Reseteingang hängen um unerwünschte neben wirkungen zu vermeiden.

Außerdem würde ich alle Inverter entfernen, die fest mit 5V oder GND verbunden sind und stattdessen direkt GND bzw. 5V verwenden. Auch den Inverter beim Reset würde ich vermeiden und den Widerstand als Pullup vorsehen und mit dem Taster nach Masse schalten.

Was für eine Schule bzw. Fach ist denn das?

Gruß Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Oliver: 21.01.2010 09:38.

21.01.2010 09:37 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Bunbury
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Oliver
Der Übertrag ist imho noch nicht korrekt so. An den Takteingang des 2. Zählers sollte ebenfalls der Taster angeschlossen werden. Mit dem Übertrag des 1. Zähler wird der 2. Zähler nur "enabled".

Häää? Das Ding soll also <10 normal zählen und dann ... ; 8 ; 9 ; 19 ; 29 ; 39 ; ... ???
Da ist iyho wohl was durcheinander geraten.

Zitat:
Original von Oliver
Außerdem würde ich alle Inverter entfernen, die fest mit 5V oder GND verbunden sind und stattdessen direkt GND bzw. 5V verwenden.

Meinst Du mit "alle" das eine IC1a? Bei allen anderen sind die Gatter sinnvoll/notwendig.

Zitat:
Original von Oliver
Auch den Inverter beim Reset würde ich vermeiden und den Widerstand als Pullup vorseheni

Warum?
Ganz im Gegenteil... einen schönen Kondensator mit Diode/Widerstand parallel zur Taste und er hat einen schönen Power-On-Reset.

MfG
Bunbury

.
21.01.2010 11:10
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Mailbann
Eventuell gibt es einen Unterschied zwischen dem 76HC160 und dem 74160


Nein, auch in dem von dir verlinkten Datenblatt ist der '160 ein BCD-Zähler bis 9. Das ist nur schwieriger zu erkennen. Bei den "Logic Symbols" auf Seite 3 steht bei '160 und '162 CTRDIV10. Das sind also beides Dezimalzähler. Auch steht neben dem Carry-Ausgang RCO CT=9, d.h. dieser Ausgang wird bei einem Zählerstand von 9 aktiv.

Edit: Doch ganz einfach (Seite 1 Datenblatt):
Zitat:

The '160, '162 are decade counters ant the '161, '163 are 4bit binary counters...


@rumeniger: Du solltest den '160 nehmen, bei dem ist der Reset asynchron, d.h. der Reset findet sofort, unabhängig vom Takt statt.

Zitat:
Original von Mailbann
Falls er die 74HCT160 mit Preset nimmt müsste er die preset Eingänge wohl auch auf ein festes Level legen

Ja, das hatte ich übersehen. Beim unteren ist es ja richtig.


Zitat:
Original von Bunbury
Häää? Das Ding soll also <10 normal zählen und dann ... ; 8 ; 9 ; 19 ; 29 ; 39 ; ... ???
Da ist iyho wohl was durcheinander geraten.


Nein tut er nicht. Carry ist nur aktiv, wenn der Zähler = 9, dann ist der 2. Zähler enabled und mit dem nächsten Takt wird der 2. Zähler um eins erhöht. Dann ist Carry wieder Low und wird erst wieder beim nächsten Überlauf aktiv. Der 2. Zähler ist also so lange disabled und zählt nicht weiter. Siehe auch das Datenblatt von Mailban, da ist so eine Kaskadierung gezeigt.


Zitat:
Original von Bunbury
Meinst Du mit "alle" das eine IC1a?


Äh, ja, da habe ich wohl Gespenster gesehen.

Zitat:
Original von Bunbury
Ganz im Gegenteil... einen schönen Kondensator mit Diode/Widerstand parallel zur Taste und er hat einen schönen Power-On-Reset.


Gut, dann sollte der Inverter aber Schmitt-Trigger Eingänge (74HC14) haben.

Gruß Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Oliver: 21.01.2010 13:32.

21.01.2010 13:30 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.621

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

http://www.alldatasheet.com/datasheet-pd...3/TI/74160.html

Eventuell gibt es einen Unterschied zwischen dem 76HC160 und dem 74160 ... letzterer wurde hier http://www.alldatasheet.com/datasheet-pd...3/TI/74160.html als bionärzähler bezeichnet ... böse Falle

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)
21.01.2010 10:55 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Elektronik Projekt » Mikrocontroller » 16 und 32 Bit Controller » Schaltplan Rundenzähler nun mit Pullup-Wiederstand

Impressum