Elektronik Projekt
RSS Feed Selector Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Elektronik Projekt » Non Robotic Area » Elektronik » NE555 Rechteckgenerator Ersatzbauteil für 2SC4532 bei Reichelt? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen NE555 Rechteckgenerator Ersatzbauteil für 2SC4532 bei Reichelt?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

NE555 Rechteckgenerator Ersatzbauteil für 2SC4532 bei Reichelt? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich benötige einen 2SC4532 nun hat Reichelt aber genau diesen nicht im Programm. Welchen kann ich denn da alternativ beutzen?

Möchte gerne folgende Schaltung damit aufbauen http://www.infogr.ch/roehren/zuendspule/zsp_1_08.jpg

Danke und Grüße
David

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Astraracer: 07.12.2011 19:40.

28.09.2011 16:52 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Könnte ich zB auch den BU2527 AF nehmen?

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
29.09.2011 23:35 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Midnight Midnight ist männlich
Routinier


Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 376
Herkunft: Bremen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich zitiere mal den Autor o.a. Schaltplanes:

Zitat:
Die beiden Transistoren sind rein Zufällig ausgewählt. Hatte ich gerade in der Schublade ;-)
Sicher funktionieren auch andere Typen! Ausprobieren !!!


Heißt solange der Transistor genügend spannungsfest ist (12V ist ja nun nicht die Welt) und genügend Strom schalten kann (ca. 3A), geht jeder Feld- Wald- und Wiesentransistor.


Gruß

Simon

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Midnight: 30.09.2011 07:50.

30.09.2011 07:48 Midnight ist offline E-Mail an Midnight senden Homepage von Midnight Beiträge von Midnight suchen Nehmen Sie Midnight in Ihre Freundesliste auf
Horst_h
Haudegen


Dabei seit: 16.03.2008
Beiträge: 503
Herkunft: Nds

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

na das nun ja nicht.
An der Primärseite entstehen beim schnellem Abschalten Spannungen von 400 V, um auf der Sekundärseite 15000 V zu erzeugen.
http://www.biat.uni-flensburg.de/msc/arb...beiten_oszi.htm
Oben An der Zündkerze, unten an der Primärspule.
Man sieht, das primärseitig auch große negative Spannungen auftreten.

Also ein BU208A tut es auch.Aber ich weiß nicht, was der Kondensator an der Basis zu suchen hat, der musste doch eigentlich an E-C als Snubber hin am besten mit einer Diode in Sperrichtung, damit die entstehenden Schwingungen beim Schalten nicht die Transistorenbasen zerstören.
Auf der selben Seite wie das Bild ist aich eine andere Schaltung mit MosFet
http://www.infogr.ch/roehren/zuendspule/default.htm ganz unten.
Da kommt man mit weniger Querstrom ( ich meine den Basisstrom, der die Effizienz verhagelt ) hin.
http://www.reichelt.de/IRFP-IRFRC-Transi...93;ARTICLE=8818

Gruß Horst

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Horst_h: 30.09.2011 11:19.

30.09.2011 10:21 Horst_h ist offline E-Mail an Horst_h senden Beiträge von Horst_h suchen Nehmen Sie Horst_h in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was heißt das jetzt? Wie müsste dann die Schaltung eigentlich aussehen? Kann ich den Letzten aus dem Link nehmen.

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
29.11.2011 00:20 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

das heißt, du kannst den BU208A nehmen. Der ist spannungsfest genug.

Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
29.11.2011 08:30 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke. Aber die Schaltung muss dnan nicht geändert werden? Weil ja oben die Position des Kondensators bemängelt wurde.

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
29.11.2011 09:12 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Noch eine Frage. Welches Signal kommt denn da am ende raus? 12V Rechtecksingal? Ist das dann ein PWM Signal und über die Potis lassen sich Frequenz und Einschaltdauer regeln?

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
01.12.2011 13:39 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

ja da kommt ein 12V Rechteck raus. Die beiden Potis steuern die High- bzw. Lowzeit. (Die Highzeit ist dabei immer größer als die Lowzeit).

Den Kondensator an der Basis verstehe ich auch nicht. Den würde ich weglassen.

Viele Grüße
Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
01.12.2011 20:06 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke! Kannst du mir auch sagen welches Poti was steuert? Also steuert das eine die Amplitude und das andere die Frequenz?

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Astraracer: 01.12.2011 20:11.

01.12.2011 20:07 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

die Potis bestimmen nicht die Amplitude, sondern die High- bzw. Lowzeit. Allerdings sind beide nicht unabhängig voneinander. Das Poti zwischen Pin 6 und 7 bestimmt die Lowzeit, beide Potis zusammen bestimmen die Highzeit.

Wenn du keinen richtigen Schaltungssimulator benutzen willst, bei Falstad geht das auch online.

Viele Grüße
Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
02.12.2011 08:23 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Michael Michael ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-230.jpg

Dabei seit: 23.11.2003
Beiträge: 4.058
Herkunft: Karlstadt

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Oliver,

Zitat:
Den Kondensator an der Basis verstehe ich auch nicht. Den würde ich weglassen.

kein guter Rat.
Der Kondensator sorgt für eine Begrenzung hochfrequenter Schwingungen an der Basis. Den würde ich nicht weglassen.

@Astraracer:
Zitat:
Also steuert das eine die Amplitude und das andere die Frequenz?

Amplitude ist hier, wie Oliver schon schrieb, das falsche Wort.
Allerdings kann mit der High-Zeit die Energiemenge bestimmt werden, die in die Spule gedrückt wird, was sich dann direkt auf den Bums des Funkens auswirkt Augenzwinkern

Gruß, Michael

__________________
TEAM IWAN
02.12.2011 17:42 Michael ist offline E-Mail an Michael senden Homepage von Michael Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Michael
Zitat:
Den Kondensator an der Basis verstehe ich auch nicht. Den würde ich weglassen.

kein guter Rat.
Der Kondensator sorgt für eine Begrenzung hochfrequenter Schwingungen an der Basis. Den würde ich nicht weglassen.


Neigen nicht nur Emitterfolger stark zum schwingen? Emitterschaltungen müssen doch wesentlich stabiler sein.

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
03.12.2011 19:56 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ahhh! So, jetzt verstehe ich das okay! Wäre der Transistor nicht noch besser geeignet? http://www.reichelt.de/BU-Transistoren/B...00&;PROVID=2402

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
03.12.2011 20:07 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Horst_h
Haudegen


Dabei seit: 16.03.2008
Beiträge: 503
Herkunft: Nds

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

was sind das für Mosnsterteile.
Vce_sat = 5 Volt, Vceo = 800 V , kurzgeschlossene Basis (Ube=0 ) = 1500 Volt.
hfe= 5..10 das ist ja nichts.
Welche Zündspule hält das überhaupt aus, wenn es sekundärseitig irgendwo über 30 KV entstehen.
Ich kenne von früher nur, dass eine spezielle rote Bosch Zündspule maximal 8 A, statt der normalen blauen, die 4..5 A als Primärstrom hatte.
Und üblicherweise ging die Spannung an den Kontakten nicht über 400 V.
Mechanische Schalter können einen nicht gezündeten Funken auf der Sekundärseite mit einem Funken an den Kontakten und Schwingungen auf der Primärseite abbauen.
Eine Autozündspule hatte intern einen Reihenwiderstand als Strombegrenzung: Zündung ein, aber Motor noch nicht gestartet.
Die Zündspulen sind auch nur für Frequenzen von 200..300 Hz gedacht gewesen.
( 4 Zyl 4 Takt bei 6000 U/min = 2 Funken/Umdrehungx 100 1/s = 200 Hz )
Wenn ein / aus Zeit 4:1 ist (80% an, maximal 20 % Funkenzeit auf der Sekundärseite)
Bleiben 0,8*1/200 [1/Hz] = 4 ms als ausreichende Zeit um den Strom in der Primärspule auf einen ausreichenden Wert zu bringen.


http://www.mikrocontroller.net/topic/70601
mit einem IRFP 460 wäre auch machbar.
http://www.reichelt.de/IRFP-IRFRC-Transi...;artnr=IRFP+460

Mit MOSFET lässt sich einfach sparsamer schalten, und einen Spannungsabfall von nur 1 V bei 4 A ist ja nicht zu verachten.

http://www.mikrocontroller.net/topic/70601#575301 "sichert" seinen Ausgangsdarlingtontransistor BU 826 mit Z-Dioden ab, besser gesagt er macht eine Riesen Z-Diode daraus, falls die Energie nicht aif der Sekundärseite vernichtet wird.
03.12.2011 22:06 Horst_h ist offline E-Mail an Horst_h senden Beiträge von Horst_h suchen Nehmen Sie Horst_h in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke! Ja die Werte kommen schon ungefähr hin. Aber die Leistungsfähigkeit von Einzelfunkenspulen die direkt auf den Kerzen sitzen liegen teilweise noch ein wenig höher. Ich denke ich werde den IRFP 460 probieren.

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
03.12.2011 22:31 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Horst_h
Haudegen


Dabei seit: 16.03.2008
Beiträge: 503
Herkunft: Nds

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

vielleicht könnte diese video helfen die Ansteuerung des MosFet mittels PWM im Verständnis zu erleichtern.
http://www.youtube.com/watch?v=mLn4VbmywGE
R1 sorgt dafür, dass es eine minimale/maximale Pulsweite gibt.
Da bei einem vereinfachtem linearen Stromanstieg in der Spule, deren Energie 0,5*L*I^2 quadratisch steigt, hat man dennoch einen weiten Regelbereich, wenn man bei 200 Hz nur 20..80% zulässt.
4ms= 80% entspricht der maximalen Energie und 1ms= 20% dann etwa 1/( t_max/t_min)^2 =1/16 davon.

Gruß Horst
04.12.2011 18:32 Horst_h ist offline E-Mail an Horst_h senden Beiträge von Horst_h suchen Nehmen Sie Horst_h in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Okay. Also ich habe jetzt rumprobiert aber das haut nicht so hin wie ich das brauche.
Ich hab gelesen das über den Kondensator die Frequenz einstellbar ist.
Jetzt würde ich aber gerne die Frequenz individuell einstellen können. Das dürfte sich doch über ein Poti dort realisieren lassen oder?

Wie müsste ich denn den NE555 verschalten wenn ich folgendes erreichen möchte:

Frequenz einstellbar (ca. 5->250Hz)
Tastverhältnis von ca. 50% (muss nicht 100%ig genau sein und muss auch nicht einstellbar sein)

Das einzie was ich gefunden habe war das hier http://shylock.sh.funpic.de/dogs/rechtec...mpulsbreite.htm
Aber leider sehr undeutlich und ohne Wert für die Bauteile

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Astraracer: 07.12.2011 20:28.

07.12.2011 19:37 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich hab da mal folgendes Ausgearbeitet ich weiß aber nicht ob ich das jetzt so alles richtig gemacht habe. Wäre super wenn da mal jemand drüber schauen könnte!

Danke

Astraracer hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
Unbenannt.png



__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Astraracer: 08.12.2011 18:56.

08.12.2011 10:14 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

ein Duty-Cycle von 50% geht nicht so einfach mit dem NE555. Wenns ein 555 sein soll, dann nimm einen LMC555 (oder eine andere CMOS-Variante). Alle Formeln und die Schaltung findest du hier. Die Unterschiede zwischen bipolar und CMOS 555 sind hier zusammengestellt.

Mit deiner Schaltung verstellst du den Duty-Cycle, nicht die eigentliche Frequenz. Simuliere die Schaltung doch endlich mal, dann siehst du schon was passiert. Oder probiers auf dem Steckbrett aus.

Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
08.12.2011 10:51 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja die Letzte Schaltung soll auch mit einem ICM7555 sein. Passt das dann immer noch nicht? Ich hab kein Simulationsprogramm!

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers
08.12.2011 15:58 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Malibann Malibann ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-25.gif

Dabei seit: 18.09.2004
Beiträge: 4.619

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In Deiner Schaltung vermisse ich das "typische" Aussehen einer IC555 Rechteckgenerator Schaltung.

Schau mal hier:

Schaltung http://www.doctronics.co.uk/555.htm#astable

Simulation http://www.doctronics.co.uk/down555.htm


Und hier ein paar infos auf Deutsch: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310131.htm

(deutsch 50% duty cycle) http://www.elektronik-kompendium.de/publ...erer/ast555.htm

__________________
Mit freundlichen Grüßen Malibann
(falls ich es mal wieder vergessen habe)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Malibann: 08.12.2011 18:54.

08.12.2011 18:50 Malibann ist offline E-Mail an Malibann senden Homepage von Malibann Beiträge von Malibann suchen Nehmen Sie Malibann in Ihre Freundesliste auf
Astraracer Astraracer ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-294.jpg

Dabei seit: 20.10.2009
Beiträge: 182
Herkunft: Koblenz

Themenstarter Thema begonnen von Astraracer
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke! Das hilft mir aber alles nicht weiter so ich hab schon verstanden das das an dem Kondensator hängt mit der Frequenz. Und das ich mit gleich großen Widerständen und einer Diode 50% hin bekomme. Aber die Umsetzung ist ja mit dem NE555 eher ungeeignet. Deshalb bin ich auch auf den andern IC umgestiegen aber ich hab asolut keinen Plan mehr wie das sonst funktionieren soll, wenn nicht so. Kann mir da keiner weiter Helfen.

__________________
Tradition ist nicht das bewahren der Asche, sondern das weiterreichen des Feuers

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Astraracer: 08.12.2011 19:50.

08.12.2011 18:54 Astraracer ist offline E-Mail an Astraracer senden Beiträge von Astraracer suchen Nehmen Sie Astraracer in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und was würde dir weiter helfen? Du hast die Schaltung, du hast die Formeln.

Die Diodensache brauchst du nur, wenn du den bipolaren NE555 nimmst. Mit CMOS geht es anders.
Nimm diese Schaltung, rechne CT und RT aus fertig ist die Laube.

Auch ganz ohne Simulationsprogramm kann man simulieren: http://www.falstad.com/circuit/e-555square.html

Olli

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.
08.12.2011 20:45 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Oliver Oliver ist männlich
Routinier


Dabei seit: 25.02.2003
Beiträge: 393
Herkunft: nähe Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Doppelpost: http://www.mikrocontroller.net/topic/240978

__________________
Früher konnte man zwischen Föhren Hirsche röhren hören,
doch Röhrentechnik ging verloren, längst haben Hirsche Transistoren.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Oliver: 09.12.2011 09:19.

09.12.2011 09:17 Oliver ist offline E-Mail an Oliver senden Homepage von Oliver Beiträge von Oliver suchen Nehmen Sie Oliver in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Elektronik Projekt » Non Robotic Area » Elektronik » NE555 Rechteckgenerator Ersatzbauteil für 2SC4532 bei Reichelt?

Impressum